Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Hühner

Drama im Hühnerstall

Unser Hund hat das Lieblingshuhn meines Sohnes ermordet.

Mein Sohn stand vor dem Hühnergehe und es flogt einfach rüber auf ihn zu und da schnappte sich der Hund das Huhn...

Es war nichts mehr zu machen.

 Wir haben es gestern beerdigt, einen Rosenstrauch auf das Grab gepflanzt.

 Mein armes Kind, ich sehe ihn immer vor mir , mit dem toten Huhn auf dem Arm, unfähig zu sprechen, und ganz furchtbar und jämmerlich weinend.

 Doofer Hund. Musste es ausgerechnet dieses Huhn sein ?

 

Ach je,

die Hühnerfrau

2 Kommentare 5.4.08 07:32, kommentieren

Berta hats überstanden....

Zwei Spritzen vom Tierarzt ( Breitbandantibiotikum ), Elektrolyte eingeflösst in den Schnabel und Leckerchen fürs Hühnchen                ( Mehlwürmer und gekochte Kartoffeln ) haben das Huhn wieder zum Leben erweckt.

Jetzt ist sie wieder munter.

 

die Hühnerfrau

 

5.4.08 07:26, kommentieren

die Berta ist krank....

Ich weiß auch nicht was mit der Berta los ist.

Gestern morgen sass die Gute die ganze Zeit auf der Stange und wollte nicht runter .

 Mein kleiner Sohn kam dann ganz aufgeregt angerannt und hat erzählt , dass Berta ein Auge nicht richtig aufmacht. Ich habe sie mir dann angeschaut, das Auge tränte ein bisschen und die Hautlappen im Gesicht waren sehr blass.

Ich habe dann bei einem alten Züchter angerufen und der meinte, ich solle mal eine angeschnittene Zwiebel ins Trinkwasser legen.

 Ein Anruf bei der Tierärztin hat ergeben, das sie so als Ferndiagnose auch nicht weiß was das sein kann, aber man könne bei Hühner  nicht viel tun. Es gibt kaum zugelassene Medikamente. Es sind halt Tiere zur Lebensmittelgewinnung.

 Nachdem ich die Zwiebel Ins Trinkwasser gelegt habe, kam sie runtzer von der Stange, vielleicht hat die Neugier getrieben ?

Nachmittags sass sie draußen in der Sonne auf dem  Kletterast.

Sie ist aber nicht von allein ins Bett gegangen , ich konnte sie auf den Arm nehmen und habe sie auf die Stange gesetzt. Sehr ungewöhnlich. Sonst ist das nicht möglich...

Mal schauen wie sie heute morgen drauf ist, sonst fahre ich mit ihr nochmal hin zum TA.

die hühnerfrau

2 Kommentare 27.3.08 05:53, kommentieren

Es regnet und regnet und regnet.....

Am Sonntag sind zwei Zwergwyandotten bei uns eingezogen.Gesperbert oder schwarz-weiß gestreift oder wie auch immer man das nennen mag.

Berta und Lilly Ein Ei haben sie schon gelegt. Ein weiteres fand ich heute morgen auf dem Kotbrett unter der Sitzstange, das nennt man dann wohl Windei. Eine Wurmkur werde ich dann noch besorgen.

Der Staketenzaun ist mittlerweile auch angekommen und wartet auf besseres Wetter.

 Im April ist bei uns Staudenmarkt, vielleicht erstehe ich dann noch ein Apfelbäumchen für die Auslaufgestaltung.

 Erwähnte ich eigentlich schon, dass ich die Speicherkarte für den Fotoapparat nicht finden kann ?Aber Bilder bei dem Regen bringens ja auch nicht wirklich....

 

die Hühnerfrau

12.3.08 15:43, kommentieren

Hühnchen, Hühnchen wo bist Du ?

So ein wildfarbenes Huhn ist nicht sehr praktisch.

 Es ist so gut getarnt, das man echte Schwierigkeiten bekommt, es zu finden wenn es im Gebüsch sitzt.

Oma , Opa  und die Hühnerfrau mussten es heute suchen, aber als ich dann mit den mehlwürmern raschelte, da kam es raus, das Luder.

Gestern bekamen wir das erste Ei , ein wunderschönes ,weißes ,kleines Ei.

Die Kinder sind sehr begeistert von den Hühnern , sehr schön ))

 

die Hühnerfrau

wenn ich jetzt noch Bilder einfügen könnte..die sind zu groß, ich kann sie nicht hochladen. 

1 Kommentar 15.2.08 14:38, kommentieren

Henny und Frieda sind da !!!!H

Tja, das ging nun schneller als erwartet.

Gestern waren wir auf dem Geflügelmarkt und haben uns in ein kleines Hühnchen verliebt.

Ein deutsches Zwerghuhn, nicht viel größer als eine Taube , sehr zahm. Man kann es streicheln und auf den Arm nehmen

Und damit die  Gute nicht so allein ist, kam noch eine Zwergitalienerin dazu.

Heute mittag wollen wir sie zum ersten Mal rauslassen.Dann will ich auch mal versuchen Bilder einzustellen.

Ich bin gespannt. 

 

die Hühnerfrau, jetzt mit Huhn. 

11.2.08 11:41, kommentieren

Zwergwyandotten und Chabo´s

Gestern war ich bei einem Geflügelhalter, der seit bestimmt 40 Jahren Tauben und Hühner züchtet.

 80 Jahre alt ist er nun, man sieht es ihm nicht an. Von seinem Leben hat er uns erzählt, vom Krieg, der Gefangenschaft, seinen Kindern.

Ich wünsche ihm von Herzen das es noch recht lang so gut geht.

 Nun aber zu seinen Hühnern: Er hält Zwergwyandotten und Chabo´s.

Für uns sind die Chabo´s nichts, die fliegen zu doll. Die Wyandotten haben mir gefallen, ruhige, friedliche Tiere.

Eier haben unsere Kinder mitnehmen dürfen. Direkt unterm Huhn hervorgeholt. Ganz warm, wie eine Taschenheizung, die Jungs haben sie zum Abendbrot gegessen. Aber lieber hätten sie die Eier ausgebrütet ;o)

 Und eine Taube durften wir streicheln, er hat für uns eine rausgeholt.

Ganz seidig, schöne Tiere eigentlich... 

die hühnerfrau

24.1.08 13:08, kommentieren